Klimawandel: Inporticu will das Innovationsklima verbessern

Sabine Grözinger, der CCG freundlich und freundschaftlich verbunden, hat zusammen mit Sabine Amend und Valeria Berghoff-Flüel INPORTICU e.V. als "Netzwerk für Entwicklungsfreunde" gegründet, mit dem Anliegen, in möglichst vielen Arbeitsbereichen das Innovationsklima zu verbessern. Der Verein will dazu all die Menschen in einem interdisziplinären Netzwerk zusammenbringen, die Entwicklungs, Veränderungs- und Innovationsprozesse gestalten und sich im kreativen Austausch unterschiedlicher Perspektiven weiter entwickeln möchten. 

Damit das möglich wird, organisiert der Verein Dialogveranstaltungen zu den Themen Innovation, Veränderung und Entwicklung. Darüber hinaus will inporticu seinen Mitgliedern Impulse für die persönliche und fachliche Entwicklung sowie für den eigenen beruflichen Alltag bieten. Unter anderem durch das Bereitstellen von Fachwissen.  

Die erste offizielle Veranstaltung des Vereins findet vom 27. bis 28. September 2013 in Frankfurt statt. Unter dem Motto „Darf Veränderung leicht sein?“ können die TeilnehmerInnen erleben, wie Leichtigkeit und Humor in Veränderungsprozessen wirksam werden. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Bereichen. Denn das Organisationsteam ist überzeugt: „Neues entsteht im Dialog und durch Reibung unterschiedlicher Perspektiven.“ Daher sind Wissenschaftler, Unternehmer und Technologiespezialisten ebenso willkommen wie zum Beispiel Organisationsentwickler, Business Development Manager oder Kommunikationsfachleute. Kostenpunkt der Veranstaltung für Nicht-Mitglieder: 230 Euro, für Mitglieder 130 Euro.

 Mehr Infos zum Auftaktevent auf der Veranstaltungsseite www.inporticu.net. Wir wünschen INPORTICU auf jeden Fall einen guten Start und viele Entwicklungsfreunde!

Tags: