CCG Learning Lab

Was passiert wenn Agile Experten, Change Erfahrene, und Interessierte aus verschiedensten Fachbereichen aufeinandertreffen und einen gemeinsamen Workshop-Tag im CCG Learning Lab verbringen? Wir sind begeistert von den Ergebnissen – denn dass ein reger Wissensaustausch inspirierend sein kann, wissen wir in der Theorie alle. Wie schön, dass wir diese Erfahrung auch immer wieder in der Praxis machen dürfen.

 

HR-Leiter, Geschäftsführer, IT-Spezialisten im Learning Lab der CCG

 Am vergangenen Montag fanden sich mehr als 20 Unternehmensvertreter in der Zibert+friends Loftlocation, im ehemaligen Kesselhaus in München ein. So homogen die Gruppe hinsichtlich ihres Anreiseweges war (von Berlin, Frankfurt, Erfurt über Landshut und München) so unterschiedlich waren auch die Vorkenntnisse über Agiles Projektmanagement.

 

„Wir haben die Kontrolle verloren“

 Eine spannende Einleitung zum Thema gab Dr. Uwe Linke – Physiker, Autor und erfahrener Coach für Agilität, Innovation und Change. Seine Devise: „Wir haben die Kontrolle verloren“ – denn die Komplexität der heutigen Markt- und Projektsituationen macht langfristige Planungen sinnlos. Wir leben im Wandel und so werden nicht nur agile Methoden für die Produktentwicklung, sondern auch für das Management von Veränderungen benötigt.

 

Agile Change – Motivation, Momentum und Qualität

 Daher hat die CCG einen Ansatz für Agiles Change Management entwickelt. Ute Nitschke, assoziierte Beraterin der CCG, hat mit ihrer Change Erfahrung und ihrem Wissen als Scrum-Master, zur Entwicklung des Ansatzes beigetragen. Gemeinsam mit Gründungsmitglied und Vorstand, Dr. Eike Wagner, wurde der CCG-Ansatz für agile Change Begleitung vorgestellt.

Die CCG entwickelte auf Basis des breiten Erfahrungsschatzes ihrer Berater, einen Ansatz der sowohl etablierte Projektmanagement Ansätze als auch innovative Methoden umfasst – ein strukturierter Prozess mit Freiraum für kreative Interventionen: von der mehrdimensionalen Problemanalyse, über die Umsetzung in kurzen Sprints, regelmäßigen ‚Retros‘ zur Big Opportunity.

 

Gemeinsame Suche nach neuen Lösungen für wirksames Veränderungsmanagement

Die Mittagspause, die die Teilnehmer auf dem Sonnendach verbringen konnten, bot Gelegenheit für angeregte Gespräche. So folgte nach dem ‚Agile Change Input’ vom Vormittag, der Wissens- und Erfahrungsaustausch am Nachmittag. Kein Wunder, dass bei der anschließenden Wahl im Plenum, schnell acht spannende Themen auf dem Brown Paper landeten. Darunter:

-          Agile in der Pyramide – Auswirkungen auf Führung, Kultur & Organisation

-          Wie komme ich zu Vision & Werte?

-          Agile – Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum systemischen Ansatz

-          Silodenken aufbrechen & Prozesse neu denken

-          Ein Argument für einen neuen Ansatz zur Lösung anspruchsvoller Themen

-          Entwicklung einer Unternehmensstrategie

 

In einem offenen Format wurden die eingebrachten Themen schließlich bearbeitet.

Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen wurden aufbereitet und den Teilnehmern im Nachgang zur Verfügung gestellt.  

Das Feedback war durchwegs positiv und wir freuen uns schon auf das nächste Learning Lab!

Tags: